Schlagwort-Archiv: Gentrifizierung

Hausbesetzung in Freiburg – Signal drängender Wohnungsnot

Die Bürgerinitiative Wohnen ist Menschenrecht e.V. solidarisiert sich mit den Aktivisten der „WG-Wohnraum Gestalten“, die mit der Besetzung des leer stehenden Hauses Guntramstraße 44 auf die drängende Situation von Wohnungssuchenden in Freiburg aufmerksam machten. Die besetzte Wohnung musste nach drastischen Schikanen des Vermieters von den Mietern verlassen werden, wie einige der früheren Bewohner mitteilten. Wie viele der Stühlinger Mieterinnen und Mieter begrüßt die Bürgerinitiative die Besetzung als geeignete Maßnahme, der Debatte in Freiburg über bezahlbaren Wohnungsraum weitere Impulse zu geben. Freiburg braucht dringend Wohnungen für Menschen mit niedrigem und normalem Einkommen sowie Studierende. Es ist nicht akzeptabel, wenn gleichzeitig Wohnungen über Monate oder gar Jahre leer stehen.
Die Verdrängung von Mietern aus ihren Wohnungen ist nicht nur im Stühlinger ein Problem. Auch in anderen zentrumsnahen Quartieren führt deren steigende Attraktivität dazu, dass gewachsene Bewohnerstrukturen infolge aufwändiger und Luxus-Sanierungen und horrender Mietsteigerungen aufgelöst werden. „Wenn wir künftig nicht ‚reiche‘ und ‚arme‘ Stadtteile in Freiburg haben wollen, muss dieser Entwicklung durch soziale Erhaltungssatzungen und  Mileuschutzregelungen entgegengewirkt werden“, fordert Bernd Wagner vom Vorstand der Bürgerinitiative. Darüber hinaus seien auch der Zukauf von Altbau in den Bestand der Stadtbau und die Unterstützung von Aufkäufen durch das sozial ausgerichtete Mietshäusersyndikat geeignete Möglichkeiten in den Händen der Stadt den Charakter der Freiburger Stadtteile zu erhalten.

10.11. Demo Bezahlbarer Wohnraum ist die halbe Miete

Demo2012-11-10Das „Recht auf Stadt“ – Netzwerk lädt am 10. November um 13 Uhr auf den Stühlinger Kirchplatz zur „Bezahlbarer Wohnraum ist die halbe Miete“Demo ein.

Städtische Wohnungen an Freiburger Stadtbau verkauft

In seiner Sitzung vom 3. Juli hat der Freiburger Gemeinderat mit den Stimmen der Grünen, CDU und Freien Wähler beschlossen, 946 Wohnungen des Amtes für Liegenschaften und Wohnungswesen (ALW) an die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) zum Kaufpreis von 53 Mio. Euro zu „übertragen“. Weiterlesen

Fehlermeldung: sozial nachhaltige Stadtentwicklung sieht anders aus!

Leserbrief von Günter Rausch an die BZ, 16. April 2012

„Nachhaltigkeitstage“ stehen vor der Türe und die Badische Zeitung fragt am 13. 4. einen Experten für „Humangeographie“, Tim Freytag: „Wie kann sozial nachhaltige Stadtentwicklung aussehen“? Nicht von ungefähr verweist der Universitätsprofessor auf die Tatsache, dass die Mieten in Freiburg für viele Haushalte nicht mehr tragfähig sind. Er regt an, wieder öffentliche Mittel einzusetzen, um die Verdrängung der ansässigen Bevölkerung durch überhöhte Mietpreise zu unterbinden. Soweit so gut. Aber auf die Frage, ob in Freiburg Fehler gemacht wurden, antwortet er kurioserweise: „Ich denke nicht, dass man von Fehlern sprechen kann“. Weiterlesen

WiM zum Interfraktionellen Antrag zum Thema Wohnungsbau

An
die Freiburger Öffentlichkeit und Presse,
den Freiburger Gemeinderat,

im Oktober 2011 haben Sie einen interfraktionellen Antrag zum Thema Wohnungspolitik gestellt, der zu einem kommunalen Handlungsprogramm für mehr Wohnungsbau für alle Menschen in Freiburg und für sozial gemischte Stadtteile führen soll. Wir begrüßen diese Initiative und die wichtigen Fragestellungen und Vorschläge in Ihrem Antrag.
Wir haben zu diesem Themenkomplex auch noch einige weitere Anliegen und Fragen, die wir Ihnen in diesem Schreiben erläutern wollen mit der Bitte, sie in der weiteren Debatte angemessen zu berücksichtigen. Weiterlesen